Abenteuer Analog – Prolog

Die Zahl der Filme, die ich und auch Markus bereits belichtet haben, ist kaum mehr zählbar. Äußerst überschaubar dagegen ist die Anzahl jener Filme, die wir selbst entwickelt haben, mit unseren eigenen Händen. Und von Handabzügen in der Dunkelkammer ganz zu schweigen…

So manches haben wir bereits ausprobiert, es war nur eine Frage der Zeit bis wir uns auch einmal mit Filmentwicklung befassen würden. Der Plan reift nun schon eine ganze Weile, die Umsetzung wurde immer wieder verschoben. Doch bald hat das Warten ein Ende und es wird sich lohnen! Ursprünglich war nur vorgesehen Chemie und eine Entwicklungsdose zu kaufen und den einen oder anderen Film zu entwickeln. Dann trug es sich jedoch zu, dass ich einen Vergrößerer geschenkt bekam. Also hey, wenn wir uns schon ins analoge Abenteuer stürzen, dann doch auch richtig!

Bald ist es nun soweit: Wir machen uns auf die Reise in ein neues Gebiet der Fotografie. Günstige Schwarzweißfilme, bei denen eventuell misslungene Ergebnisse eher zu verschmerzen wären, sind bereits gekauft und werden nach und nach belichtet! Es geht los…

Abenteuer Analog

Über den Autor: Andreas Siegel

Fotografisch beschäftigen mich vor allem Konzerte und Tanz. In der Freizeit bleibt neben dem Medieninformatik-Studium in der Endphase im Moment wenig Zeit für ausführliche Fototouren. Wenn sich aber doch einmal die Gelegenheit bietet, mag ich es auch sehr völlig entschleunigt mit einer meiner zahlreichen (teilweise nahezu historischen) analogen Kameras unterwegs zu sein.

alle Beiträge von Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.