Mittendrin statt live dabei

Am vergangenen Wochenende ging die Tour von den Empty Guns und Tigeryouth zu Ende. Bei zwei Stationen war ich letzte Woche dabei und habe die Jungs fotografisch begleitet.

Was hatte ich dabei für einen Spaß… Ich bin jetzt Fan von Spinat-Ei-Pizza und der Musik sowieso. Ich habe einen ganzen Berg Fotos mit nach Hause gebracht – bloß gut, dass ich vorher noch eine weitere 32-GB-Speicherkarte gekauft habe. Die Masse an Fotos war wirklich gewaltig. Sich da durchzukämpfen war gar nicht so einfach.

„Durchkämpfen“ ist das falsche Wort. Es war eine große Freude, wenn auch mit etwas Wehmut gemischt. Die Zeit war wunderbar! Gern wäre ich noch länger geblieben… Dafür, dass ich zwei Tage lang dabei sein durfte, an dieser Stelle ganz herzlichen Dank an Sören, Niko, Thomas und David sowie an Elvis und Tilman! Bis bald!

Und jetzt: Bilder gucken!

Mehr Bilder gibt es bei Facebook und auch ein paar auf der Website der Empty Guns. Stöbert einfach ein bisschen.

Das i-Tüpfelchen beider Tage waren dann ja noch die kleinen Erlebnisse am Rande. Aftershow-Party im Stillen auf dem Bahnhof, beim Gehen alte Bekannte treffen und sich festquatschen, im gleichen Taxi wie The Killers sitzen. Aber mit diesen ganzen Geschichten will ich an dieser Stelle niemanden langweilen…

Jedenfalls war letzte Woche der Alltag so weit weg wie lange nicht mehr, das werde ich so schnell nicht vergessen!

Hört euch auf jeden Fall mal an, was die Jungs so treiben. Es lohnt sich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.