D600 – WTF???

Nikon D600Was geht da bloß vor sich? In einem Forum sind jetzt erste Bilder der kleinen D600 aufgetaucht. Nikon Rumors hat sie natürlich auch schon gepostet. Also: Bilder gucken und Gedanken machen, Gerüchte und Mutmaßungen sind doch sowas schönes.

Die D600 scheint nun der wahre Nachfolger der D700* zu werden oder irgendetwas völlig neues. Aber es wird eine Kamera mit Vollformat-Sensor, also muss sie sich mit der D800* vergleichen lassen.

Genau das werde ich jetzt einfach mal auf Grundlage der aufgetauchten Bilder tun.

Bedienelemente

Es wurde ja die Möglichkeit in Betracht gezogen, dass die D600 eine D5100* oder D3200* mit Vollformatsensor sein könnte. Diese Möglichkeit ist vom Tisch: Laut den Fotos bekommt die neue mein geliebtes Schulterdisplay, beleuchtet. Sehr gut! Zwei Einstellräder und eine Funktionstaste sind auch an Bord. Noch besser!

Insgesamt sehen die Bedienelemente sehr nach D7000* aus. Auch das Modus-Wahlrad ist im FX-Bereich angekommen – und mit ihm auch die „grüne Welle“, der totale Automatikmodus. Willkommen, viele werden dich hassen!

Das sieht schon sehr, sehr gut aus, meine Damen und Herren. Persönlich freue ich mich ja für die D600 auch ein kleines bisschen über die gemeinsame Taste zum Aufklappen und Einstellen des Blitzes, aber auch nur weil mir an der D800 der Blitz öfter versehentlich aufklappt.

Funktion

Viel ist ja noch nicht zu sehen, aber: Das Bajonett offenbart ein Gestänge, also wird die D600 einen integrierten Fokusmotor haben. Hurra! Mit FX-D5100/D3200 wird es also wohl definitiv nichts mehr.

Dafür wird es wohl doch eine FX-D7000 (schade, dass „D700“ schon vergeben worden ist). Das bedeutet und ist auch auf den Bildern zu sehen: Die D600 bekommt einen eingebauten Infrarotempfänger und wird damit kompatibel zur Fernbedienung ML-L3* sein. Dafür werden viele diese Kamera lieben, wahrscheinlich auch die, die sie noch für den Automatikmodus hassen wollten. Den Infrarotempfänger vermisse ich an meiner D800 jedenfalls schmerzlich und bin mir immer noch nicht sicher, ob ich zum externen Infrarotauslöser-Gespann ML-3* oder doch zum Kabelfernauslöser* greifen soll. Teuer ist beides.

Ich kann es nicht anders sagen: Die Kamera, die da bei Nikon gerade heranwächst, wird wahnsinnig interessant. Wäre sie vor der D800 vorgestellt worden, hätte ich die D600 der D800 möglicherweise vorgezogen: Der ISO-Empfindlichkeitsbereich soll der gleiche sein, die Auflösung liegt mit 24 Megapixel angenehm zwischen D4 und D800 und auf dem gleichen Niveau so ziemlich aller DX-Modelle (was schon irgendwie merkwürdig ist), sie bekommt auch einen 100%-Sucher und ein wettergeschütztes Gehäuse. Wie in der D7000 und D800 kommt auch der Akku EN-EL15* zum Einsatz und die Belichtungskorrektur entspricht ebenfalls der der D800.

Fazit

Eben schrieb ich, dass Zubehör teuer sei. Bisher galt das grundsätzlich für alles, wollte man im digitalen Kleinbildformat fotografieren. Kameras, Objektive, Zubehör – alles hat seinen ordentlichen Preis, bei dem manchmal fraglich ist, ob der tatsächlich gerechtfertigt ist (Fernauslöser für 175 Euro versus Fernbedienung für rund 17 Euro zum Beispiel).

Wenn die Gerüchte wahr werden und es auch beim wirklich günstigen Preis von 1.500 Dollar bleibt (man hofft), wird sich das wohl grundlegend ändern. Ein mit 619 Euro (UVP) günstiges Standardzoom wurde mit dem AF-S NIKKOR 24-85 mm 1:3,5-4,5G ED VR heute bereits vorgestellt.

Es bleibt in jedem Fall spannend! Derzeit vermisse ich aus meiner Perspektive wirklich ausschlaggebende Differenzen, die für die teureren und größeren Modelle sprächen. Aber Nikon hat in der Vergangenheit ja auch schon die D3 und die D700 mit dem gleichen Sensor verkauft. Besonders die D700 war damit ein riesiger Erfolg und wird von manchen nach wie vor der D800 vorgezogen. Das könnte sich mit der D600 (und auch dem damit sicher einhergehenden Verschwinden der D700) ändern.

Es gibt sicher einige, die die identische Technik in D3 und D700 für einen Fehler hielten, weil die D3-Technik vermeintlich zu günstig verkauft wurde. Passiert nun ähnliches erneut, mit erneut überragendem Erfolg?

Bei den mit * gekenn­zeich­ne­ten Links han­delt es sich um Links im Rah­men des Amazon-Partnerprogramms. Kauft ihr etwas über einen sol­chen Link, bekom­men wir eine kleine Pro­vi­sion, ihr bezahlt des­we­gen aber nicht mehr.

Über den Autor: Andreas Siegel

Fotografisch beschäftigen mich vor allem Konzerte und Tanz. In der Freizeit bleibt neben dem Medieninformatik-Studium in der Endphase im Moment wenig Zeit für ausführliche Fototouren. Wenn sich aber doch einmal die Gelegenheit bietet, mag ich es auch sehr völlig entschleunigt mit einer meiner zahlreichen (teilweise nahezu historischen) analogen Kameras unterwegs zu sein.

alle Beiträge von Andreas

Kommentare

  1. Jetzt können wir nur noch wetten, dass es KEINE 24 MP APS-C/DX-Sensor „D400“ geben wird 😉 Wobei die Bezeichnung „D7000FX“ statt D600 ja auch gegangen wäre 😉 Immerhin ermöglicht die D600 jetzt den noch preiswerteren Einstieg in die digitale „FollFormat“ Fotografie – in Form der ersten „Panik(ab)verkäufe“ von D700 Gehäusen 😉 Meine (D700) gehört NICHT dazu…

    Ralf

  2. YEAH!!!!

    (nur schade dass nikon es nicht gebacken bekommen hat, die modell-namen logisch und kontinuierlich zu vergeben :S)

    Dann wird’s halt eben: D90-D7000-D600.
    Danke für den Beitrag und das Foto!

  3. Ich glaube, das Foto ist ein Fake. Da hat irgendein gelangweilter Chinese ein bisschen mit Photoshop an einer D7000-Abbildung rumgebastelt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.