Abenteuer ActionSampler

29

Es begann im vergangenen Sommer in der Bunten Republik Neustadt, genauer auf einem der zahlreichen Flohmärkte dort. Im Vorbeigehen sprang mir ein Floh ins Auge. Das wird doch nicht etwa…?

Doch, zwischen dem ganzen Krimskrams lag ein Lomo ActionSampler. Kaufen, nicht kaufen? Was kostet das Ding wohl? Fragen, nicht fragen? Die Kamera sollte kosten was sie mir wert war. Für den Preis habe ich zugeschlagen…

Das Abenteuer Lomographie, das Abenteuer ActionSampler begann für mich. Von Anfang an war es ein Experiment, war doch nicht klar, ob dieses Ding mit den 4 Augen noch richtig funktionierte. Film rein und losgelegt. Das, was von den Verkäufern wohl für irgendein Plastikspielzeug gehalten wurde, funktionierte noch.

Pizzafahrer

Taxi

Postplatz

Straßenbahn

Tür

Prohlis

Es war ein Experiment, es blieb ein Experiment, obwohl die Kamera gemacht hat, was sie sollte.

Das Problem war, dass sie noch mehr gemacht hat: Mein Exemplar verfügte über einen unberechenbaren „Selbstauslöser“ oder einen klemmenden Auslöser. Unzählige fotografierte Gehwege waren das Ergebnis.

Dieses und die übrigen konnten mich aber nicht überzeugen. Der Ausschuss war einfach zu groß, als dass ein häufigerer ActionSampler-Einsatz interessant wäre.

Fortsetzung folgt. Vielleicht. Irgendwann.

Über den Autor: Andreas Siegel

Fotografisch beschäftigen mich vor allem Konzerte und Tanz. In der Freizeit bleibt neben dem Medieninformatik-Studium in der Endphase im Moment wenig Zeit für ausführliche Fototouren. Wenn sich aber doch einmal die Gelegenheit bietet, mag ich es auch sehr völlig entschleunigt mit einer meiner zahlreichen (teilweise nahezu historischen) analogen Kameras unterwegs zu sein.

alle Beiträge von Andreas

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.